Wird das Wasser komplett gewechselt,

beginnt der Frühjahrscheck mit einer gründlichen Reinigung der Beckenwände und des Bodens. Hierzu empfehlen wir Ihnen den Grundreiniger. Dies ist ein saurer Reiniger gegen Kalkablagerungen, Verkrustungen und Rostflecke. Ruß- und Fettverschmutzungen, die sich durch den Wasserspiegel am Beckenrand abgelagert haben, entfernen Sie ganz einfach mit dem alkalischen Beckenrandreiniger. Damit sich Ihr Schwimmbecken bei der Neubefüllung nicht in ein Schaumbad verwandelt, sollten Sie es nach der Reinigung gründlich ausspülen. Bitte verwenden Sie keinesfalls herkömmliche Haushaltsreiniger! Die Fremdstoffe, die dadurch ins Wasser gelangen, können zu Trübungen, Schaum oder Algenwachstum führen. Oberflächen wie z.B. Folien können dadurch angegriffen werden.

KontrollierenSie vor Inbetriebnahme,

ob alle technischen Geräte (Pumpe, Filter, ...) einwandfrei funktionieren. Prüfen Sie den Filtersand auf seine Durchgängigkeit, da verklumpter Filtersand die Wasseraufbereitung stark beeinträchtigen kann. Filterbehälter öffnen (Filtersandoberfläche sollte frei von Schmutz sein) und mit Wasser ausfüllen (bis ca. 10 cm über den Filtersand). Filtersand an möglichst vielen Stellen mit dünnem, flexiblen Stab vorsichtig (am Boden befindet sich ein Verteilsystem) bis zum Boden durchstechen. Ist der Boden des Behälters an allen Stellen mit geringem Aufwand erreichbar, so ist das Filtermaterial in Ordnung; ist dies nicht der Fall, empfiehlt es sich, das Filtermaterial zu tauschen (aus hygienischen Gründen in jedem Fall alle 5 bis 6 Jahre). Schrauben Sie den Schauglasdeckel am Pumpenvorfilter ab, reinigen Sie den Filter und füllen danach die Pumpe mit Wasser. Bei Trockenlauf beschädigen Sie die Pumpe und diese wird undicht.

Befüllen Sie nun Ihren Pool mit der vorgegebenen Wassermenge. Nachdem Sie den Sandfilter wieder in den Wasserkreislauf angeschlossen haben, stellen Sie das Mehrwege-Ventil auf “Nachspülen“ um den Filtersand zu waschen, bis sich reines Wasser im Schauglas befindet. (Vor jeder Betätigung des Mehrwegeventils ist die Pumpe unbedingt auszuschalten). Die Anlage ist nun betriebsbereit und Sie können das Mehrwegeventil auf “Filtern“ stellen.

Stellen Sie den pH – Wert des Wassers auf 7,0 bis 7,4 ein.

Danach beginnen Sie mit der Grunddesinfektion bzw. Stoßchlorung. Mit Schnell-Chlortabs/Chlorgranulat wird bei der Neubefüllung je 10 cbm Schwimmbadwasser ca. 80 - 100g zudosiert. Idealer Chlorwert 0,6 – 1,0. Auch beim Einsatz von Aktivsauerstoff oder O²-Tabs wird bei älterem Beckenwasser eine Stoßchlorung empfohlen. Während der Zeit der Inbetriebnahme die Filteranlage mindestens. 3 Tage durchgehend in Betrieb lassen. Danach können Sie mit der gewohnten Pflege Ihres Schwimmbadwassers fortfahren. Hierzu stehen Ihnen unsere Qualitätsprodukte in der gewohnten Auswahl zur Verfügung.

Verwenden Sie Überwinterungsmittel zum Saisonende.

Diese wirken gegen das Anlagern von Kalk- und Schmutzablagerungen sowie gegen starkes Algenwachstum im gefüllten Becken durch den Winter. Dadurch können Sie den Frühjahrsputz auf ein Minimum reduzieren.