Mein Warenkorb
Keine Artikel im Warenkorb.

Kontakt
Unsere Hotline ist für Sie da!
08026-92 89 130 Mo-Fr: 09-18 Uhr

Pooltechnik Poolzubehör Einbauteile

Schwimmbadtechnik

Der Bereich Schwimmbadtechnik hat sich in den letzten Jahren zu einem umfangreichen Komplex entwickelt. Das liegt zum einen daran, dass die Poolbenutzer sehr genau wissen, was sie brauchen und mit welchen technischen Hilfsmitteln sie unterstützt werden wollen. Auf der anderen Seite sind auch die Hersteller nicht untätig geblieben und haben die einzelnen Produkte stetig weiter entwickelt. So kann der Poolbesitzer heute auf eine ausgefeilte Schwimmbadtechnik zugreifen, egal ob es um Mess-, Regel- und Dosiertechnik geht, die Filteranlage gesteuert werden soll oder eine komplette Poolsteuerung bis hin zur Scheinwerferregulierung gewünscht ist.

Welche Möglichkeiten bietet die Schwimmbadtechnik

Am häufigsten ist wohl der Einsatz einer Dosieranlage zur Poolwasserpflege. Dies kann rein für die pH-Regulierung erfolgen oder es wird eine Anlage zur Wasserdesinfektion mittels Chlor oder Sauerstoff eingesetzt. Natürlich gibt es auch die Kombination für pH-Regulierung und Desinfektion. In der Regel wird eine Anlage gewählt, die sowohl die Dosierung als auch das Messen und Regeln übernimmt und somit die Poolwasseraufbereitung voll automatisiert.

Ein noch relativ „junger“ Bereich, der jedoch starken Zuwachs zu verzeichnen hat, ist die Poolwasserdesinfektion mittels Salzelektrolyse. Das Prinzip der Salzwasserelektrolyse ist einfach. Das Beckenwasser wird mit bis zu 3kg Siedesalz (i.d.R. wird Salz für Enthärtungsanlagen eingesetzt) je m³ Wasser aufgesalzen. Während des Filterbetriebes durchläuft dieses gesalzene Wasser die Elektrolysezelle, das im Wasser befindliche Salz wird aufgespalten und es entsteht freies, anorganisches Chlor zum Entkeimen des Poolwassers. Gerade Menschen mit Hautproblemen empfingen das leicht gesalzene Poolwasser als sehr wohltuend. Ein weiterer Vorteil dieser Methode besteht darin, dass der Poolbesitzer nicht mehr mit Chlorkanistern hantieren muss.

Eine weitere Gruppe in der Schwimmbadtechnik sind die Steuerungselemente, mit denen wahlweise die Filteranlage, die Solaranlage oder die Poolheizung geregelt werden. Natürlich ist auch hier die Kombination aller drei Funktionen möglich. Eine Filtersteuerung ist jedoch die am häufigsten gewählte Lösung. Sie sorgt nicht nur dafür, dass der Filter- und Umwälzvorgang regelmäßig und der Beckengröße entsprechend ablaufen, sondern bringt bei korrekter Einstellung i.d.R. auch eine Energieersparnis.
Eine ausgesprochene Poolattraktion ist der Einbau einer Gegenstromanlage. Diese gibt es als Einhängemodell oder als fest integriertes Einbauelement. Die unterschiedlichen Leistungsstärken und das optional erhältliche Wellness-Zubehör, wie pulsierende Massageschläuche oder regulierbare Massagedüsen, lassen keinen Wunsch offen.
Ebenfalls zur Schwimmbadtechnik zählt der Einsatz der UV-Desinfektion. Sie wird gerne eingesetzt, wenn der Chlorverbrauch auf ein absolutes Minimum reduziert werden soll. Die keimabtötende Wirkung erfolgt durch das UV-Licht der Sonne. Diese Form der Poolwasserdesinfektion ist natürlich auch sehr umweltfreundlich.
Die verschiedenen Möglichkeiten der Poolwasserbeheizung gehören ebenfalls zum Thema Schwimmbadtechnik. Hier kann gewählt werden zwischen Wärmetauschern, Elektroheizungen und den mittlerweile sehr beliebten Wärmepumpen.

Wichtigkeit und Leistungsvermögen der Schwimmbadtechnik

Die Qualität des Poolwassers steht und fällt mit der konstanten Einhaltung der richtigen pH-Werte und davon abhängig der effektiven und wirksamen Wasserdesinfektion. Der Zustand des Wassers kann sich durch den Einfluss der Umgebung, die Wetterlage und die Intensität der Benutzung immer wieder stark ändern. Eine automatische Mess-, Regel- und Dosieranlage berücksichtigt permanent diese Schwankungen und entlastet den Poolbesitzer sehr komfortabel. Den gleichen Komfort bieten Steuerungsanlagen für Filter-, Solar- und Heiztechnik, die ihre Leistung entsprechend den einprogrammierten Richtwerten erbringen. Spitzengeräte bieten die Möglichkeiten, die oben genannten Funktionen in einer zentralen Poolsteuerung zu vereinen.

Der große Vorteil beim Einsatz von Schwimmbadtechnik ist die Möglichkeit, dass alle Leistungen ganz individuell auf den jeweiligen Pool und die Wünsche der Poolbenutzer abgestimmt werden können. Die modernen Geräte haben eine intuitive Menüführung, die alle Prozesse und Möglichkeiten anschaulich darstellen. Gleichzeitig sind Alarmfunktionen integriert, die jede Abweichung von den Richtwerten sofort melden. Spitzengeräte mit WiFi-Schnittstelle oder integriertem Webserver berücksichtigen die aktuellen Kommunikations-möglichkeiten.
Entsprechend den Marktanforderungen sind viele Steuerungs- und Regelgeräte modular aufgebaut, so dass der Poolbesitzer sich nicht gleich für das „ganze Paket“ entscheiden muss, sondern auch zu einem späteren Zeitpunkt gewünschte Module ergänzen kann.