Es wird häufig vergessen, dass intensiver Regen nicht nur Schmutzpartikel ins Poolwasser bringen sondern auch den pH-Wert in den sauren Bereich senken kann. Ist der pH-Wert zu niedrig, gibt es gleich mehrere Probleme: - Abnahme der Desinfektionswirkung - Korrosionen an metall- und mörtelhaltigen Werkstoffen nehmen zu - Geruchsbelästigung und Schleimhautreizungen können auftreten - Verschlechterung der Flockung.
Wer also nicht die Möglichkeit hat, seinen Pool bei häufigen Regenfällen stabil abzudecken, sollte öfter als sonst die Wasserwerte messen und im Bedarfsfall mit pH-Heber wieder in den idealen pH-Wertbereich von 7,0 – 7,4 bringen.