Nach einer Behandlung der Klasse IV ist dieses Holz bestens geeignet für den Außenbereich mit direktem Kontakt zum Boden. Allerdings müssen ganz oder teilweise eingelassene Becken durch eine Delta MS Feuchtigkeitssperre geschützt werden. Jeder Pool entspricht der Normkonformität für allgemeine Sicherheitsanforderungen. Die Testverfahren zur Qualitätssicherung werden von einem unabhängigen Labor durchgeführt.

Die Produkte werden regelmäßig geprüft und haben ein Zertifikat.

Natur ist immer individuell

Das Holz wird erst nach dem Schneiden mit einer Kesseldruckimprägnierung behandelt. Dadurch ist es so hochwertig, dass auf die Poolwände 10 Jahre Garantie gegeben wird.

Holz ist ein natürlich gewachsenes Produkt und deshalb in der Optik immer individuell. Zu seinem Charakter gehört es, dass es nicht makellos ist, dies hat jedoch keinerlei Einfluss auf Lebensdauer und Qualität. Dies gilt ebenso für Farbabweichungen, die durch die Holzbehandlung noch verstärkt werden können. Wenn das Holz eine Weile den Witterungseinflüssen ausgesetzt wird, mildern sich diese Farbabweichungen erheblich. Harzflecken und –reste können mit einem geeigneten Werkzeug vorsichtig entfernt werden.

Falls Sie Ihren Pool nicht unmittelbar zusammenbauen möchten, sollten Sie ihn ungeöffnet entweder in einem gut belüfteten Raum oder an einem vor Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung geschützten Ort aufbewahren. Bei ausgepackten Paletten muss Ihr Pool innerhalb von 24 bis 48 Stunden aufgebaut werden.

 Die Besonderheiten von Holz richtig behandeln

Dem Sonnenlicht ausgesetztes Holz neigt zum „Vergrauen“. Einige Menschen schätzen diesen silbrigen Schimmer am Holz besonders. Falls Sie jedoch den ursprünglichen braunen Holzton erhalten wollen, versehen Sie Ihren Pool nach dem Zusammenbauen mit einer Schutzschicht (Lasur oder Öl).

Temperaturschwankungen führen dazu, dass Holz sich ausdehnt und wieder zusammenzieht. Beim Trocknen zieht sich das Holz ungleichmäßig zusammen und es können so Risse entstehen. Auch wenn diese möglicherweise Anlass zu Sorge geben können, haben sie keinerlei Einfluss auf die mechanischen Eigenschaften des Produkts und sind deshalb von der Garantie ausgenommen.

Auf der Oberseite von kesseldruckimprägniertem Holz finden sich häufig kleine grüne Flecken. Durch leichtes Abschmirgeln können diese entfernt werden. Auch wenn Sie nichts unternehmen, wird diese Farbe mit der Zeit verschwinden.

Auf harzigen Holzarten kann sich Schimmel bilden, verursacht durch mikroskopisch kleine Pilze. Betroffen ist nur die Holzoberfläche und die Flecken können durch Abwischen entfernt werden. Holz der Klasse IV ist gegen Pilzbefall oder Schimmel, der die Festigkeitseigenschaften des Holzes zerstören könnte, geschützt.

Holzpools gibt es als Aufstellbecken oder als teilweise bzw. ganz eingelassene Becken. Bei der Wasserpflege und der Überwinterung gelten die gleichen Spielregeln wie bei Stahlwandbecken oder gemauerten Pools.

Falls Sie die Originalfarbe des Holzes verändern möchten, verwenden Sie eine hochwertige Lasur oder farbloses Öl zur Holzpflege. Entscheiden Sie sich auf jeden Fall für ein Produkt von hoher Qualität und testen Sie es an einer kleinen Stelle, bevor Sie es verwenden.