Grundsätzlich sollte man wenigstens einmal pro Woche rückzuspülen, um den im Filtermedium angesammelten Schmutz zu entfernen. Bei hartem Wasser bilden sich in Sandfiltern trotz regelmäßigen Rückspülens Kalkablagerungen, die in Extremfällen das Filtermedium nahezu verschließen, die Filterwirkung nimmt stark ab.

Zur Vorbeugung empfehlen wir deshalb, 3-4 mal im Jahr eine Filterentkalkung und -reinigung mit Filterreiniger durchzuführen. Nach einem Rückspülvorgang werden 300 - 500 g Filterreiniger in den Skimmer geben, Filterarmatur auf "Filtern" stellen und Pumpe kurz ein- und sofort wieder ausschalten, damit der Filterreiniger in den Filterbehälter gelangt. Über Nacht einwirken lassen und danach gründlich rückspülen.

Eine mangelhafte Filterpflege hat negative Auswirkungen auf die Wirksamkeit des eingesetzten Desinfektionsmittels. Das Desinfektionsmittel wird dann praktisch zur Abtötung von Keimen im Filter verschwendet und steht nicht mehr für eine wirksame Desinfektion des Beckenwassers zur Verfügung.

Häufige Ursache für trübes und grünes Wasser oder allgemein schlechte Wasserqualität ist ein verschmutzter oder verkeimter Sand-Filter. Dies tritt insbesondere in den Becken auf, bei denen die Rückspülgeschwindigkeit des Sandfilters nicht ausreichend ist. Die Lösung dieser Probleme ist regelmäßige Filterreinigung und –desinfektion. Außerdem sollte darauf geachtet werden, daß der Filtersand alle 2 bis 3 Jahre ausgetauscht wird.