Mein Warenkorb
Keine Artikel im Warenkorb.

Kontakt
Unsere Hotline ist für Sie da!
08026-92 89 130 Mo-Fr: 09-18 Uhr

Kartuschenfilter

2 Artikel

Kartuschenfilter vs. Sandfilter
Der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Filterverfahren ist die Filterfeinheit. Hier ist der Kartuschenfilter eindeutig überlegen, denn die Filterfeinheit liegt hier bei 15 Mikron, bei Sandfiltern liegt sie bei 50 Mikron. Beim Sandfilter erfolgt die Filterung durch den Quarzsand, beim Kartuschenfilter durch das Zurückhalten des Schmutzes in einer oder mehreren Vlieskartuschen.
Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Bei der Entscheidung, welchen Filter man kauft, kommt es in erster Linie darauf an, ob der Pool im Innen- oder Außenbereich ist. Bei beiden Filtertypen sollte die Anlage nicht zu klein gewählt werden, um immer zufriedenstellende Ergebnisse zu erreichen. Im Innenbereich ist der Kartuschenfilter die richtige Wahl. Im Außenbereich ist - aufgrund der Grobschmutzbelastung, wie z.B. Graseintrag, Laub, Pollen- und Samenflug - der Sandfilter auf jeden Fall vorzuziehen. Wobei es auch Kartuschenfilter mit einem vorgeschalteten Grobfilter gibt.
Reinigen der Filteranlage
Das geht bei der Sandfilteranlage einfacher und schneller. Mit der Funktion "Rückspülen" werden Schmutz und andere Rückstände ausgespült. Falls erforderlich, können Flockkartuschen zur besseren Reinigung eingesetzt werden.
Beim Kartuschenfilter müssen die einzelnen Kartuschen ausgebaut und mit dem Gartenschlauch abgespritzt werden. Dieser Vorgang sollte in der Regel einmal pro Woche gemacht werden.